Gärtnerei Deinböck – 135 Jahre

Die Gärtnerei Deinböck gilt als älteste Gärtnerei im Bodenseekreis. Die Geschichte begann 1881:

1881 Christoph Friedrich Schöllhammer zog von Langnau nach Langenargen. Dort kaufte er am 5. Mai eine kleine Gärtnerei.
1892 Es entsteht ein Wohnhaus und eine Scheuer von gemischter Bauart mit Giebeldach, ein Pflanzenhaus und ein erstes Gewächshaus.
1893 Sohn Albert Schöllhammer übernimmt die Gärtnerei.
1910 Albert Schöllhammer erbaut am Alten Standort Untere Seestr. 52 eine Kunstgärtnerei mit Wohn- und  Geschäftshaus.
1941 Verkauf der Gärtnerei an Alfons Jank, der im Zuge der Südtirolöer Vertreibung als Einwanderer nach Langenargen kam. Er betreibt das Geschäft zusammen mit seiner Frau Ottilie sowie den Töchtern Maria und Waltraud
1946 Erstes Blumengeschäft in Langenargen am Marktplatz 3
1957 Heirat von Waltraud Jank und Edgar Deinböck
1958 Übernahme der Gärtnerei durch Waltraud und Edgar Deinböck
1965 Neubau der Gärtnerei am jetzigen Standort in der Friedrichshafener Straße 65: Zwischen 1966 und 1979 wird die Gärtnerei durch mehrere Gewächshausbauten schrittweise weiter vergrößert
1983 Eröffnung des zweiten Blumengeschäftes in der Oberdorferstr. 3
1994 Übernahme der Gärtnerei durch Sohn Christoph Deinböck
1997 Einstieg von Tochter Liselotte Schuler (geb. Deinböck) als Betreiberin des Blumengeschäftes in der Oberdorfer Straße
1999 Einbau einer neuen Heizzentrale in der Gärtnerei
2000 Abbruch des alten Warmhauses und Neubau eines Gewächshauses mit 300 m² und Tischen mit Ebbe-Flut-Bewässerung und Klimacomputer
2006 Neubau von Parkplätzen und Freilandverkaufsfläche von 450m²
2010 Einbau einer Solaranlage zur Stromerzeugung von 32,175kWh Die Produktionsfläche liegt heute bei 3000m² unter Glas. Dazu kommen weitere 2000m² Freifläche.